German Anzeiger

German Anzeiger

Online Magazin
Unabhängige Kommentare und Hintergründe
Navigation

Windenergie ungenutzt

Windräder stehen still

Windenergie zur Stromerzeugung

In Ostdeutschland stehen die meisten Windkrafträder still.

Entlang der Autobahn, wenn man sie befährt, sieht man, dass viele Windräder sich nicht drehen.

Obwohl, viel Wind in Bewegung ist, kann man genau beobachten, dass einige Windgeneratoren abgeschaltet sind.

Warum ist das so und man kann es sich nicht erklären, weil Deutschland immer behauptet, dass bei uns Stromknappheit herrscht!

Es ist einfach nicht nachvollziehbar für viele Menschen hier im Land.

Deutschland ist sogar in der Lage, den Strom nach Frankreich zu verkaufen.

Etwas läuft hier richtig schief in der Energie-Politik.

Einerseits wird nach Energieeinsparung gedrängelt und anderseits verschenken wir wertvolle Energie, die wir umsonst herstellen können, mithilfe der Windenergie.

Ostdeutschland eignet sich bestens für die Windenergie, weil, es weht immer ein laues Lüftchen.

Der Westen Deutschlands hat zu wenige Stellplätze für Windstromgeneratoren, da alles verbaut ist.

Wie soll man den Menschen hier in Deutschland erklären, dass wir alle Strom sparen sollen, aber auf der anderen Seite die Windenergie nicht in dem vollen Umfang nutzen.

Windenergie ist ein Geschenk der Natur und dieser Strom sollte auch dem Endverbraucher preislich gesehen günstig angeboten werden.

Das Gleiche gilt auch für alle in Deutschland gebauten und in Betrieb genommenen Solarpanel-Parks!

Wenn man die Erzeugung von Windenergie spalten würde, könnte man ein Teil für die Gewinnung sogar für die Wasserstoff-Herstellung nutzen.

Das Potenzial der Energieerzeugung liegt eindeutig im östlichen Teil von Deutschland.

Ostdeutschland hat den Vorteil, es überwiegen flaches Gelände und das begünstigt den Wind, der vom Westen einströmt.

Also wenn man im Westen Probleme hat mit der Windenergiegewinnung, hat der Osten deutliche Vorteile.