Navigation

Plagiat vermeiden

Plagiatsverdacht vermeiden.

Nachbearbeitung ist nötig.

Jeder kennt es und es ist einfach sich zu bedienen um schneller voran zukommen.

Viele machen jedoch den Fehler, einfach abzuschreiben, man denkt sich, da kommt keiner so schnell dahinter, dass es an manchen Stellen im Text sich um ein Plagiat handelt.

Wenn man schon abschreiben tut, dann sollte der Abschnitt, den man von anderen bezieht, sorgfältig nachbearbeitet werden.

Textpagen einfach einfügen ohne gründliche Nachbearbeitung kann sich negativ auswirken und es erweckt schnell der Verdacht, dass man abgeschrieben, kopiert und das geistige Eigentum verletzt hat.

Beispiel, man nehme ein Artikel aus einer Zeitung und will ihn in sein Dokument einfügen, ohne den Artikel sorgfältig nachzubearbeiten, kann das ihnen schnell zum Verhängnis werden, besonders Personen, die in der Öffentlichkeit stehen.

Und wenn man noch Bilder ohne Quellenangaben einfügt, wird es sehr unangenehm.

Tipp zur Vermeidung von Plagiatsvorwürfen.

Egal, aus Büchern, online Artikeln oder bereits geschriebene Arbeiten auch Zitate, man muss sehr sorgfältig diese Passagen gründlich auseinander pflücken.

Schauen Sie sich den Artikel oder die Passagen oder das Zitat sehr gründlich an.

Nehmen Sie die Schlagwörter im Satz und versuchen Sie den Satz komplett neu zu interpretieren, sodass der Inhalt eine ganz neue Perspektive erhält.

Die richtige Software verwenden.

Es gibt im Internet viele Angebote, mit der man sich vor Plagiat schützen kann.

Plagiatsfinder wäre eine solche Software.

Mit diesem Tool findet eine Plagiatsprüfung statt, man kopiert den nachbearbeiteten Text in das Programm und aktiviert die Suche.

Der Plagiatsfinder zeigt ihnen, wo diese Sätze im Internet gefunden wurden, so gar die Webseite mit den übereinstimmenden Passagen.

Es kann auch eine Prozentzahl für die gefundenen Stellen angezeigt werden, je höher die Prozentzahl, desto mehr Plagiat ist in ihren Texten vorhanden.

Dann müssen Sie diese Abschnitte, die sie in ihrem Werk einführen wollen, noch einmal nachbearbeiten.

Erst die Umstrukturierung und Hinzufügen von Wörtern und zusätzliche Begriffe entsteht ein vollkommen neues Projekt, was sie in ihre Arbeit einfügen können, ohne dass ein Plagiat entsteht.

Wenn sie dann fertig sind, laden sie jede einzelne Seite durch den Plagiatsfinder.

Umso niedriger die Prozentzahl ist, die der Plagiatsfinder ihnen anzeigt, besteht dann kein Verdacht, dass sie abgeschrieben haben.


GA-Redaktion